Kategorie: Neuigkeiten

Neuer Vorstoß von Windparks in der Präfektur Rethimno!

Übersetzung des Originals:

Am 21. März erteilte das Rethymno Forest Department TERNA eine Reihe von Genehmigungen für die Installation von Windrädern an Standorten in den Gemeinden Rethymno, Amari und Agios Vasiliio, von denen viele in NATURA-Schutzgebieten liegen.

Dies bedeutet, dass die Installation von Windparks an diesen Standorten unmittelbar bevorsteht, da TERNA neue spezielle Projektproduzentenlizenzen für Windprojekte erhalten hat, die sie bisher nicht gebaut hat. So wird mit einem Blick auf die RAE-Karte klar, dass der Bau des Pumpensparprojekts am Potamion-Staudamm die Entstehung neuer Windparks auf ganz Kreta nicht verhindern wird, nicht einmal in Rethymno.

Die Vertreter von OAK (Organisation für die Entwicklung Kretas) und der Gemeinde Amari haben die Amarioten davon überzeugt, dass sie von Windrädern verschont bleiben, wenn sie die Pumpfabrik akzeptieren. TERNA, die die die ‘Galanterie/Großzügigkeit’ der Gemeinden Amari und Rethymno würdigte, wie sie es verdient hatte, und die ihr ihr wertvolles Wasser für den Energieverbrauch gewährten – in dem Moment, in dem sich die Bewegung gegen die Wasserprivatisierung in ganz Griechenland entzündet – füllt Arcadi und Amari jetzt mit Windrädern und versucht in der Gemeinde Agios Vasilios Fuß zu fassen.

Wir sehen, wie sich das Hinterland von Rethymno in ein Industriegebiet und eine Investitionszone verwandelt, die weder mit Entwicklung noch mit Energiewende etwas zu tun hat. Das ist Landraub, gewaltsame Veränderung der einzigartigen rethemniotischen Kultur- und Naturlandschaft und Plünderung durch die Konzerne.

Rethymnon, das als eine der ersten Präfekturen auf die Installation von Windkraftanlagen reagierte, sieht sich erneut einem neuen Ansturm von Windkraftanlagen gegenüber. Jetzt, wo die Anti-Wind-Bewegung überall aufgeflammt ist und jede ‘verdächtige Aktivität’ in den Bergen, in ganz Griechenland, von Hunderten von Bürgern gemeldet und blockiert wird, bekommt TERNA die Genehmigung, Windmasten auf zehn Gipfeln der Präfektur zu installieren, und es scheint so, als sei das erst der Anfang!

Auf der Karte von RAE https://geo.rae.gr/?lon=24.617448952459522… haben wir in lila die aktualisierten Anlagenbereiche von Wind-“parks” beschrieben, in denen Genehmigungen für den Einbau von Windkraftanlagen an folgenden Standorten erteilt wurden:

# “CUP 1”, “CUP 2” und “GARGANI” Gemeinde Rethymno, P. H. E. Rethymno.

P.M. CUP:. Neben dem Kloster Arkadiou, gegenüber von Amnatos und Kyrianna, oberhalb von Mesi und Ag. Triada, neben Harkia. Das Dorf Kavousi liegt vollständig innerhalb des Windparks!

GARGANI: Im Natura-Gebiet, in Harkia, oberhalb des Potamos-Damms, neben dem oberen Reservoir des geplanten Hybrids, gegenüber von Boleones, Pantanassa, Patsos.

# “GASPARIS 1” Gemeinde Rethymni P. H. E. Rethymno.

P.M. GASPARIS: Im Gebiet Natura – ZEP (Sonderschutzzone für Vögel) in Maroulas, oberhalb der Prassano-Schlucht, gegenüber Chromonastri und Roussiti.

‘AGALI’ Gemeinde Rethymno P.E. Rethymnon.
Notiz AGALI : In einem Natura – ZEP-Gebiet (Spezielle Schutzzone für Vögel) in Vryssinas, oberhalb von Roussoapiti und Chromonastiri, oberhalb von Prasses und der Prassano-Schlucht.

# ‘MAVROU KORYFI 2’ P.E. Rethymnon

Notiz MAVROU KORYFI: Im Natura-Gebiet, oberhalb des Arkadiou-Klosters, gegenüber Eleftherna nordöstlich von Ag. Fotini, über Thronos und Kalogeros,

# ‘AGRIMOKEFALA’ Gemeinde Rethymno P.E. Rethymnon.

Notiz AGRIMOKEFALA: Südwestlich von Armeni, südlich von Agios Konstantinos, oberhalb von Agouseliana, nördlich von Kali Sykia, zwischen Koumon und Mountros.

# ‘KOUROUPA’ und ‘XIRO’ PE Rethymnon.

Notiz KOUROUPA – XIRO: Im Natura-Gebiet – ZEP (Spezielle Schutzzone für Vögel) auf beiden Seiten von Kourtaliotis.

KOUROUPA: gegenüber Atsipades, Koxare, über Asomato, Lefkogia, Myrthios, Mariou, Plakias.

XIRO: neben Frati und Drimisko, oberhalb von Lefkogia, Gianniou und Preveli Kloster.

# Auch in PRASOKEFALA, einer ländlichen Gegend zwischen Karines, Lampini, Spili, ist die Installation einer Windkraftanlage geplant.

Das Bild der PE von Rethymno auf der Karte der Energieregulierungsbehörde schreit von alleine, dass wir so etwas nicht zulassen sollten.

Gemeinsam können wir sie stoppen!

KOORDINIERUNG VON RETHYMNOU GEGEN VAPE

Entnommen von Facebook https://www.facebook.com/Συντονιστικό-Ρεθύμνου-κατα-Βιομηχανικών-Ανανεώσιμων-Πηγών-Ενέργειας-ΒΑΠΕ-257113148100336/
Automatisch übersetzt, von mir mit einigen Korrekturen versehen + kursive Einfügungen in Klammern.

Zum Originaltext:
https://acrobat.adobe.com/link/track?uri=urn:aaid:scds:US:ee2c80e6-ba9e-3108-861f-3af1b5c22f3d

Ein Lese-Muß!

Im August diesen Jahres hat Charidimos (Charis) Papadakis die zweite Auflage seines erstmals 2010 ausschließlich in griechisch erschienen Buches über das Plakias der Vergangenheit (vor dem Touristenboom) herausgegeben. Es ist nicht nur ergänzt um eine englische Übersetzung, sondern enthält darüber hinaus sehr viele “neue” alte Fotos. Das Buch ist ein Muß für alle Freunde Plakias und gibt einen sehr guten und interessanten Überblick über die Entwicklung des Ortes seit sehr früher Zeit, u. a. sehr umfangreich in Form eines Fotoalbums dokumentiert. Es soll vor allem den Einheimischen früherer Zeiten nicht nur Ehre erweisen, sondern gleichalls der jüngeren Generation idealerweise als historische Erinnerung dienen.

Charis Papadakis
Plakias in the past
Rethimno 2017 (2. Auflage)
ISBN: 978-960-93-2155-6

Windkraft im Finikas

Widerstand gegen Windkraftanlagen auf den Bergen des Finikas

Der Gemeindebezirk Finikas wehrt sich gegen erneute Versuche der großen Energiekonzerne, auf dem Kouroupa (der Berg mit dem Sendemast zwischen Kotsifou- und Kourtaliotis-Schlucht) einen Windpark zu errichten. Der aktuelle Versuch am 06.06.17 still und heimlich mit Bauarbeiten zu beginnen, konnte verhindert werden, da die Widerstandsbewegung inkl. der Gemeindevertreter rechtzeitig vor Ort war und die “angereisten” LKWs keine behördlichen Genehmigungen vorlegen konnten. Sie mußten unverrichteter Dinge gen Heraklion wieder abziehen.

Solcherart Windparks dienen nicht der lokalen Versorgung mit Energie, sondern dessen Export. Abgesehen davon schaden sie hier im Finikas dem Tourismus, sie verschandeln die Berge und bilden eine Gefahr vor allem für die Vogelwelt.

siehe: http://www.goodnet.gr/rotator/articles/empodisan-ti-dianoixi-dromou-gia-egkatastasi-anemogennitrion.html