Kategorie: Dorfentwicklung

Aktuell + Ankündigung

Seit spätestens letzten Dezember (2023) war ich auf Grund persönlichen Stresses nicht mehr in der Lage, neue Beiträge zu liefern. Der Stress hat sich inzwischen zunehmend verringert und so bin ich nun wieder bereit, weiteren Inhalt einzustellen.

Es liegt mir schon seit längerem am Herzen, eine Beschreibung und Geschichte des Dorfes Agios Vasilios zu liefern (denn daraus ergibt sich der Grund dafür, warum unsere Großgemeinde nach diesem Ort benannt wurde (siehe Die Dörfer)).

Allerdings präsentiert sich gerade ein dramatischer Grund, dies noch etwas aufzuschieben. Die Meisten von euch wissen ja schon um den massiven Felssturz am 13.03.2024 im Eingang der Kotsifou-Schlucht (von Kanevos kommend), der inzwischen seit zwei Monaten die kurze Zufahrt von Norden kommend nach Sellia und Rodakino blockiert, für Viele in der Region einen großen Umweg über die Kourtaliotis aufzwingend und der auch lokalpolitisch sehr viel Wirbel macht und machte.

Dieses Ereignis werde ich nun in Kürze ausführlicher in seiner Bedeutung und Auswirkung für die Region beleuchten und beschreiben.

Entwicklungsplan für Plakias

Schon Ende Januar 2020 berichtete “Rethimniotika Nea” von den in Plakias geplanten, aber erst dieses Jahr sichtbaren und noch nicht abgeschlossenen Umbaumaßnahmen in Plakias.
Der Abschluß der Änderungen an der Promenade (neue Gehwege, Einengung der Hauptstraße und Neumöblierung) östlich des Kotsifou (Mirthianos Plakias) scheint ja absehbar bald fertig zu werden. Damit steht dann noch die Umgestaltung des östlichen Teils an, wobei die Durchfahrtsstraße dort zur Einbahnstraße werden wird. Außerdem steht der Bau der als Einbahnstraße (vermutlich) gehaltenen Umgehungsstraße an. Ob die Verlegung, zumindest teiweise, des neuen Wasserversorgungsnetzwerkes schon geschehen ist, erschließt sich mir momentan nicht.

Im Folgenden die Übersetzung eines Artikels der “Rethimniotika Nea” vom 31.01.2020 über den zugrundeliegenden Entwicklungsplan:
Zum Originalartikel.

xxxx

Für das Gebiet von Plakias laufen Entwicklungsprojekte im Wert von 3,5 Millionen Euro

Von Elpida Aristeidou 31/01/2020 in Rethimno

Für die Tourismusregion Plakias werden Projekte im Wert von über 3,5 Millionen Euro in Angriff genommen. Insbesondere das große und wichtige Projekt für die südliche Tourismusgemeinde Rethymnon ist auf dem Weg zur Umsetzung, da der Regionalgouverneur von Kreta, Stavros Arnaoutakis, die Entscheidung unterzeichnet hat, das Projekt “Modernisierung des lokalen Straßennetzes und punktuelle Maßnahmen zur Erneuerung öffentlicher Räume in der Siedlung Plakias” mit einem Budget von 1,78 Millionen Euro in das regionale Entwicklungsprogramm von Kreta 2014-2020 aufzunehmen.

Ziel des Projekts ist das Update und die Modernisierung des örtlichen Küstenstraßennetzes der Siedlung Plakias, das gleichzeitig als Wanderweg fungiert und die Zugänglichkeit für Fußgänger und Behinderte verbessert.

Das Projekt zielt darauf ab, die gebaute Umwelt auf der Grundlage eines nachhaltigen Ansatzes hervorzuheben. So die Verbindung zum Strand unter Berücksichtigung der natürlichen Umwelt, die ästhetische und funktionale Aufwertung, die das tägliche Leben der Bewohner und Besucher verbessert, und im Allgemeinen die Unterstützung einer städtisch-sozialen-wirtschaftliche Transformation der Region.

Laut der Projektstudie ist im östlichen Teil des Eingriffs in Richtung Mirthios geplant, die zentrale zweispurige Autostraße beizubehalten und auf beiden Seiten der Straße Gehwege zu bauen. Auf der Nordseite der Straße wird parallel zur Entwässerungslinie ein Gehweg gebaut, um einen einfachen und sicheren Fußgängerverkehr vor den Geschäften in der Umgebung zu gewährleisten. Auf der Meeresseite werden Routen angelegt, während am Ende des Eingriffs ein Raum mit Überdachung und Sitzbereichen entsteht. Im westlichen Teil des Eingriffs in Richtung des Gebiets von Sellia ist geplant, den Autoverkehr in einer Richtung aufrechtzuerhalten und auf beiden Straßenseiten Gehwege zu errichten. Auf der Meeresseite ist außerdem der Bau eines Radweges geplant. Die Gesamtlänge des Eingriffs beträgt 700 Meter.

xxx

Was sagt die Studie zum Plakias-Regenerationsprojekt voraus?

Im Einzelnen sind laut der Studie des Projekts mit dem Titel „Modernisierung des örtlichen Straßennetzes und punktuelle Eingriffe zur Erneuerung öffentlicher Bereiche in der Siedlung Plakias“ folgende Arbeiten vorgesehen:

  • Neuasphaltierung auf der Hauptstraße der Siedlung.
  • Bau neuer Gehwege.
  • Bau eines Radweges.
  • Bau eines Fußgängerwegs entlang der Küste innerhalb der Siedlung Plakias.
  • Entlang der Hauptstraße werden Haltestellen geschaffen, die dem Fußgänger (Anwohner oder Besucher) eine Annäherung an das nasse Element oder die Öffnung des Blicks auf das Meer als zentrale Rolle zuweisen.
  • Es werden Parkplätze für Fahrzeuge (Autos, Taxis, Busse) gebaut
  • Es werden die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um Menschen mit Behinderungen zu helfen (Blindengänge, Rampen usw.).
  • Modernisierung der Regenwasserinfrastruktur.

xxx

Wasserversorgungsnetz Plakias – Souda

Gleichzeitig wurde nach Angaben des Bürgermeisters der Vorschlag, das Projekt zum Bau des Wasserversorgungsnetzes Plakias-Souda und den Bau eines neuen Wassertanks in der Siedlung Kato Rodakino in das spezifische Programm für integrierte Rauminvestitionen aufgenommen, zu dessen Einbeziehung in den Gesamthaushalt eine sehr kurzfristige Genehmigung erwartet wird.

Ziel dieser Studie ist die Modernisierung und Optimierung des Betriebs des Wasserversorgungsnetzes in den Gebieten Plakias, Souda und der Siedlung Kato Rodakinos.

Die Gesamtlänge des Netzwerks beträgt 11.800 m (von Kourtalioti bis Plakias) und wird über die gesamte Länge aus einer Rohrleitung mit einem Querschnitt von Φ200, Φ250 und Φ315 bestehen.

An der Kreuzung der Pipeline mit der Stadtstraße Mirthianos-Plakias wird ein Tank mit einem Fassungsvermögen von 500 m3 aus Stahlbeton errichtet.

An der Kreuzung der Pipeline mit der Gemeindestraße Myrtianos Plakias wird ein Tank mit 500 m3 Fassungsvermögen aus Stahlbeton gebaut.

xxx

Im September beginnt das Bauprojekt der Plakias-Umgehungsstraße

Im kommenden September wurde der Auftragnehmer für ein weiteres Großprojekt in der Region ausgewählt, das den Bau der Umgehungsstraße von Plakias und die Verbreiterung der Straße von Plakias nach Souda mit einem Gesamtbudget von 1.800.000 Euro betraf. Für dieses Projekt gibt es einen Auftragnehmer, es sind jedoch drei Monate erforderlich, um den Prozess zu validieren und zu installieren. Aufgrund der bevorstehenden Touristensaison wird das Projekt in der nächsten Wintersaison beginnen.

Mit Abschluss des Projekts können Autofahrer von und zur Westseite der Siedlung und nach Souda fahren, ohne über Plakias einfahren zu müssen.

xxx

Technische Daten regionales Plakias:

  • Gesamtlänge 200 m.
  • Eröffnung 500m und Erweiterung des bestehenden 1.700 m langen Netzes durch den Bau von Stützmauern.
  • Bau einer neuen Brücke und Verbreiterung einer bestehenden.
  • Durchschnittliche Straßenbreite: 8 Meter (Pflaster und Asphalt).
  • Gehweg über die gesamte Länge 1,30 m breit und mit Graben ausgekleidet.
  • Bau eines Wasserversorgungsnetzes: 1.600 Meter.
  • Bau eines Entwässerungsnetzes: 800 Meter.
  • Beleuchtung: Auf der gesamten Länge mit Lampen mit Photovoltaikanlagen (intelligente Beleuchtung).

xxx

Technische Daten des Straßenverbreiterungsprojekts Plakias – Souda:

  • Gesamtlänge 600 m.
  • Bau von 200 m Stützmauern.
  • Durchschnittliche Straßenbreite: 8 Meter Asphalt.
  • Gehweg 1,40 m breit und 2.100 m lang und mit Graben ausgekleidet.
  • Beleuchtung: Auf der gesamten Länge mit Lampen mit Photovoltaikanlagen (intelligente Beleuchtung).
  • Installation eines 500 Meter langen Schutzgeländers.

xxx

„Wir sind die erste Kommune, die eine Aufnahme- und Finanzierungszusage aus dem CHE-Programm erhalten hat. Dieses Projekt wird das Gebiet und die gesamte Strandpromenade aufwerten und in Kombination mit dem Bau der Umgehungsstraße und der Verbreiterung der Straße nach Souda, für die wir bereits einen Auftragnehmer haben, die größten Probleme lösen, die das Gebiet seit einigen Jahren plagen. „Das Problem wird in einigen Jahren gelöst werden und der Region einen neuen Entwicklungspfad geben“, betonte er in seinen Erklärungen gegenüber „RethNea“. Der Bürgermeister von Agios Vassilios, Yiannis Tatarakis, fügte in Bezug auf die Umgehungsstraße hinzu: „Dieses besondere Projekt wird nicht nur dem Verkehr eine Verschnaufpause verschaffen, sondern auch einen enormen Entwicklungsschub geben und zur Ankurbelung der lokalen Wirtschaft beitragen, indem es Plakias ästhetisch, funktionell; optisch und umweltfreundlich aufwertet.“, da die Bewegung der Fahrzeuge außerhalb der Hauptstraßen stattfinden wird, was eine große Sicherheit für Fahrer und Fußgänger bietet.“

xxx

Elpida Aristeidou

Zum Originalartikel.